JOERG DEISINGER – SELBSTPORTRAIT DES KÜNSTLERISCHEN HOCHZEITSFOTOGRAFEN AUS NÜRNBERG…

Mit seinem Job rundum zufrieden zu sein ist nicht gerade selbstverständlich, wie Umfrageergebnisse immer wieder belegen. Obwohl das Wort Beruf eigentlich von „Berufung“ abgeleitet ist, also einer Tätigkeit, mit der man quasi seine Bestimmung gefunden haben sollte, machen sich viele Arbeitnehmer jeden Morgen höchst unwillig auf den Weg zur Stelle des Gelderwerbs. Glücklich, wer sein täglich Brot mit einer Arbeit verdient, der er mit Spaß und Leidenschaft nachgeht – Joerg Deisinger hat Zeit seines Lebens beruflich das gemacht, wonach ihm der Sinn stand: zunächst als international erfolgreicher Musiker mit der Hardrock-Band Bonfire, jetzt führt ihn die Hochzeitsfotografie rund um den Globus.

Fotograf Hochzeit Nürnberg

Schon als Kind begeisterte er sich für die Fotografie, „weil man damit in der Lage war, die Welt so festzuhalten, wie man sie selbst sieht“. Doch dann entdeckte der Heranwachsende seine Leidenschaft für die Musik, seit dem Besuch eines AC/DC Konzertes stand der Berufwunsch „Rockstar“ unumstößlich fest und beharrlich wurde dieses Ziel in die Tat umgesetzt. Mit Bonfire eroberte Joerg die Hardrock-Welt im Sturm und schaffte es bis ganz an die Spitze: er tourte zusammen mit Mammut-Acts wie ZZ Top oder Judas Priest, verkaufte rund 1 Million Tonträger, das Erfolgsalbum „Fireworks“ wurde sogar mit einer goldene Schallplatte ausgezeichnet. „Ziemlich geprägt hat mich unser Aufenthalt in Los Angeles 1987 für die Aufnahmen zu „Fireworks“. Die Menschen hatten eine unglaubliche Energie und legten ein riesiges Selbstbewusstsein an den Tag. Diese Zeit hat mich gelehrt, dass man im Leben alles erreichen kann, wenn man es nur wirklich will. Wir hatten als eine der wenigen deutschen Bands einen Mayordeal in der Tasche, ein Management mit Top Verbindungen und herausragende Songs, die im Ohr hängen blieben. Auch rein optisch passten wir damals perfekt in die Verkaufsmaschinerie des Hardrocks, dem kurz vorher Bands wie Europe oder Bon Jovi kommerziell den Weg geebnet hatten.“

Joerg Deisinger - Künstlerische Hochzeitsfotografie in Bamberg/Bayern

Bekanntlich währt im Leben nichts für die Ewigkeit: Bonfire waren 1993 in einer Sackgasse angelangt, also brach der Musikus mit Sabu und Soul Doctor zu neuen Ufern in seiner musikalischen Vita auf. Das Projekt Sabu erwies sich als lediglich kurzlebige Episode, aber  auch die ursprünglich mit Zukunftsperspektive ins Leben gerufene Bandkonstellation mit Soul Doctor endete recht abrupt, angesichts der von einigen Mitmusikern an den Tag gelegten Naivität schmiss der Tieftöner den Bettel hin. In den folgenden Wochen und Monaten überlegte er intensiv, wie der weitere Lebensweg aussehen sollte. Um den Kopf frei zu bekommen, packte er die Koffer mir Reiseziel Thailand – das Land, das ihm schon seit Jahren ans Herz gewachsen war. Dort lebte er einige Zeit und erlebte eine Grenzerfahrung: der „Musiker a.D.“ überlebte 2004 nur durch Zufall die verheerende Tsunami Katastrophe in Asien. Just zu dem Zeitpunkt, als die gigantische Flutwelle alles verwüstete, wollte er eigentlich auf Phi Phi Island weilen – in einem direkt am Strand gelegenen Häuschen, doch im letzten Moment verschob er den Ausflug. „Mir wurde einmal mehr bewusst, wie schnell das Leben vorbei sein kann. Nach dieser Erfahrung schwor ich mir, fortan mein Leben nur noch ein Jahr im voraus zu planen und lediglich in Ausnahmefällen Träume oder Pläne langfristig nach hinten zu schieben.“

Joerg Deisinger - Hochzeitsfotografie in Fürth Bayern...

Die Leidenschaft für das Fotografieren kam in all den Jahren im Musikbusiness natürlich viel zu kurz, 2005 wurde diese „alte Liebe“ dann quasi reaktiviert und zum neuen Lebensin- und unterhalt. „Ich wollte einfach etwas Neues ausprobieren und nicht wie viele andere Musikerkollegen aus den 1980ern gefrustet den vergangenen Zeiten nachweinen. Angesichts meiner Begeisterung für Film und Fotografie seit meiner frühen Jugend lag es nahe, mein Glück einmal in diesem Genre zu versuchen, zumal es ja wie die Musik eine künstlerische Tätigkeit ist. Früher hatte ich Songs komponiert, nun begeistere ich mich für Bildkompositionen und halte damit einen vergänglichen Moment für die Ewigkeit fest. Desweiteren bin ich weitestgehend unabhängig und kann nach wie vor die Welt bereisen – wobei die Kamera natürlich immer dabei ist.“

Joerg Deisinger - Fotograf Hochzeit in München...

Etabliert hat sich der Rockstar unter den Hochzeitsfotografen mittlerweile im Segment der Hochzeitsfotografie und gehört dabei quasi zu den hungrigen, jungen Wilden, die anders als die konservativen Vertreter der knipsenden Zunft mit Meisterbrief frischen Wind in den Bildausdruck bringen. Statt einer perspektivischen Sicht mit geometrisch präzisen Formen sowie klaren, wie mit dem Lineal gezogenen, schnurgeraden Linien, legt der Anfang 40-Jährige mit dem jugendlichen Charme eher künstlerische Maßstäbe in seinem Bildausdruck an und arbeitet auch mit Unschärferelationen, welche andere, gestochen scharf abgebildete Bilddetails betonen und so das Auge auf die Bildaussage fokussieren. „Bei modernen Hochzeitreportagen wie ich sie anbiete, fange ich spontane und vor allem überwiegend ungestellte Momentaufnahmen mit der Kamera ein. Dabei gilt es schnell und dennoch fast unauffällig zu arbeiten, um sowohl vom Brautpaar als auch seinen Gästen nicht als Störfaktor betrachtet zu werden. Das perfekte Bild gibt es dabei nicht, nur den perfekten Moment und um den einzufangen hat man nur eine Gelegenheit, das ist es, was mich dabei reizt.

Joerg Deisinger - Hochzeitsfotografie in Rothenburg ob der Tauber...

Man muss den „schönsten Tag im Leben“ der Brautleute in unvergessliche und authentische Bilder umsetzen – schließlich kann man diese Momente niemals wiederholen. In einem Atelier stellt der Fotograf seine Kamera und das Licht so lange ein, bis es optimal ist, auch wenn es eine Stunde dauert. Ich habe oft nicht mal 5 Sekunden, kämpfe unter Umständen mit Gegenlicht sowie Personen, die das Motiv verdecken oder durch das Bild laufen. Man lernt immer dazu und muss es am Ende des Tages geschafft haben, unter allen Umständen eine authentische Hochzeitsreportage abzuliefern. Die meisten meiner Hochzeiten mache ich zwischen April und Oktober, ab Weihnachten bis März verbringe ich die Zeit in Thailand, wo ich ebenfalls Hochzeitszeremonien von Paaren ablichte oder ihre Flitterwochen auf Bild verewige.

Stephan Treu, Freier Journalist

Joerg Deisinger - Weddingphotographer in Bangkok Thailand

Joerg Deisinger - Fotograf Hochzeit in Ingolstadt und Bayern

Joerg Deisinger - Künstlerischer Hochzeitsfotograf in Ansbach

Joerg Deisinger - Künstlerische Hochzeitsfotografie in der Orancherie zu Ansbach

Joerg Deisinger - Künstlerischer Hochzeitsfotograf in München und Bayern

Joerg Deisinger - Künstlerische Hochzeitsfotos in Fürth Logensaal

Joerg Deisinger - Indische Hochzeitsfotografie

Joerg Deisinger - Künstlerische Hochzeitsfotos für gleichgeschlechtliche Trauungen